Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   25.12.12 17:51
    Way awesome! Some incred
   10.01.13 07:11
    canada goose kids canada
   10.01.13 07:11
    canada goose discount ca

http://myblog.de/anjacatherine

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Kann man auch über-emanzipiert sein?

Vor kurzem hat mir einer meiner Dozenten den offenen Brief des Journalistinnenbundes an Herrn Prof. Dr. Leif (Projektgruppe Mainzer Medien Disput) gezeigt. In diesem Brief echauffieren sich die Journalistinnen darüber, dass bei einigen Diskussionen kaum oder gar keine Journalistinnen vertreten waren. Ich kann solche Beschuldigungen nicht nachvollziehen, habe den Brief aber auch schnell wieder vergessen. Heute habe ich einen Artikel gelesen, diesmal aus Großbritannien, erschienen in „The Guardian“. Laut einer Studie werden 78% Artikel auf den Titelseiten von Männern verfasst und in 84% der Artikel wird auch noch über Männer geschrieben. Auch hier regen sich einige Expertinnen darüber auf, was dies für ein Bild auf die Frauen wirft. Ich bin nun mal selbst eine Frau und möchte natürlich nicht, dass das Frauenbild negativ ist. Allerdings bin ich der Meinung, dass die Artikel, die sich über die angebliche Benachteiligung der Frauen aufregen, ein viel schlechteres Frauenbild ergeben, als die Dinge über die sie sich echauffieren. Mal ganz ehrlich, wem wäre denn aufgefallen, dass 78% der Artikel von Männern geschrieben werden? Also mir sicher nicht. Jetzt sehe ich aber lauter nörgelnde Frauen vor mir, die jedes Klischee einer Zicke voll bestätigen. Was ist denn das für ein Frauenbild? Wollen wir wirklich solche Frauen in den Führungsetagen oder in sachlichen Diskussionsrunden? Ich will auch keine Frauenquote. Ich strenge mich in meinem Studium wirklich an. Den Job, den ich später habe, möchte ich dann auch aufgrund meiner Leistungen bekommen und nicht weil ich nun mal eine Frau bin. Nachher gelte ich noch als Quotenfrau und niemand glaubt mir, dass ich den Job auch ohne Quote bekommen habe. Nicht mal ich werde wissen, ob ich den Job nur wegen der Quote habe. Können diese Frauen ihre Energie nicht in ihren Beruf stecken statt zu meckern? Dann wären sie vielleicht in der Chefetage, bei Diskussionsrunden oder auf den Titelblättern und zwar wegen ihrer Leistung und nicht weil sie rumzicken. Ich weiß, ich habe jetzt auch das Klischee der nörgelnden Frau bestätigt, aber ich musste es einfach mal loswerden :D
19.10.12 19:54
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung